Formel 1, Contractor und Fox Farms

Soo, wird Zeit für den nächsten Bericht! Robinvale war Geschichte und ich war im Bus auf dem Weg zurück nach Melbourne, 7 Stunden Fahrt und ich war wieder in der Großstadt! Grund dafür war der Formel 1 Grand Prix in Melbourne: Schumi, Vettel und Co ein Mal live sehen!! 😀
Sonntag morgen ging’s los zum Rennen, um 10 Uhr durfte man an die Strecke und das war ich auch! Dort habe ich mich dann mit 3 anderen Deutschen getroffen, 2 kamen aus meiner Heimat Torgau-Oschatz. Tony aus Wildschütz und Peter aus Roitzsch, vielleicht kennt der ein oder andere sie ja 😉

Interessierte kennen sicher das Rennergebnis und das Schumi nicht weit gekommen ist.. aber ich habe ihn wenigstens für einen kurzen Moment sehen können.. Das Erlebnis Formel 1 war ansonsten so wie ich’s mir erhofft hatte: interessant, spannend und extrem laut..ich hatte zwar Ohropax mit, aber ich wollte das Feeling voll mitnehmen und habe sie nur kurz genutzt!

Danach war ich noch einige Tage in Melbourne und bin mit den Jungs noch einen Abend um die Häuser gezogen. Die beste Story dabei war folgende: Nach einigen Bierchens haben sie mich dazu überredet noch länger zu bleiben, dann später in ihr Hostel zu schmuggeln und in ihrem Hostel zu übernachten. Das klappte auch ganz gut, dank ein paar Decken war der Boden recht bequem 😉 ..ein Ire im Zimmer hatte nix dagegen und der letzte im Zimmer war noch unterwegs. Dieser war ein Japaner und kam dann gegen halb 4 ins Zimmer, er dachte ich habe mich im Zimmer verirrt und holte einen Mitarbeiter vom Hostel..somit war es dann leider doch nichts mit meiner ersten Nacht in einem Hostel geworden..

Kurz danach habe ich mich wieder auf Reisen begeben..und zwar zurück nach Robinvale! Noch mal 7 Stunden Fahrt und ich war wieder zurück in der Kleinstadt.. Dort angekommen war dann erstmal alles etwas chaotisch, da ich nicht mehr für nen Appel undn Ei arbeiten wollte ging ich nicht zur ersten Farm zurück. Andererseits wollte ich aber Jeremy und Kat wiedersehen, daher hatte ich vorerst einer Arbeitsvermittlerin zugesagt für sie in Robinvale zu arbeiten. Diese heißen Contractor, vermitteln Backpacker an Farmer und verdienen viel Geld mit uns. Kaum jemand redet gut über seinen Contrator, daher wollte ich eigentlich nie für einen arbeiten..aber ich in diesem Fall wollte ich es mir erstmal anschauen!

Einer ihrer Arbeiter holte mich ab, es war lustigerweise ein Franzose mit dem ich auf dem Rainbow Serpent Festival zusammen als Müllmann gearbeitet hatte..Australien ist soo klein eh! 😉
Als wir dann an Marie’s Platz angekommen waren bot sich mir das erwartete Bild, eigentlich war es noch schlimmer! Wir konnten nur für Sie arbeiten wenn wir dort auch übernachten und dafür ca.einen Tageslohn pro Woche zahlen. Schlafplatz wäre ein alter schimmliger Campinganhänger gewesen und auch der Rest sah noch schlimmer aus als auf der letzten Farm. Nach einer halben Stunden und Gesprächen mit den anderen Backpackern war mir klar: Hier bleibst du nicht!

Jeremy und Kat waren noch arbeiten, daher kam mir ein Anruf von Nicole gerade recht 8) Sie hatte ich auf Tasmanien kennengelernt und wir standen seitdem in Kontakt. Sie war mit 3 Franzosen gerade über ihren Contractor nach Robinvale vermittelt wurden und holte mich kurze Zeit später ab. Ich lotste sie zu einem netten Platz, den wir an meinem letzten Tag vor meiner Abreise gefunden hatten. Es war ein großer Campingplatz hinter einer Scheune eines anderen Farmers, ca. 20 andere Backpacker wohnten und campten hier. Kat und Jeremy waren mittlerweile auch dahin umgezogen, da wir dort nichts bezahlen mussten. 😉

Dieser Farmer gehörte zu Fox Farms, einer größeren Weintrauben-Firma im Gebiet. Ich startete dann für diese zu arbeiten und auch Kat wechselte den Arbeitgeber. Während ich draußen im Feld Weintrauben pflückte arbeitet Kat in der Scheune mit ca.20 anderen Mädels und reinigte die Weintrauben. Die Arbeit drinnen war Horror pur, Reden oder Kopfhörer waren verboten und die Chefin ging hinter den Mädels immer auf und ab um alles zu kontrollieren!

Draußen ging es jetzt nur noch um’s ernten, das war sehr gut für mich..hatte ich doch diese Reinigen stets zu genau genommen und damit zuviel Zeit verschwendet..typisch deutsch halt!
Allerdings konnten wir immer nur von ca.6.30 Uhr bis 13/14 Uhr arbeiten, da dann genug Weintrauben gepflückt waren. Wir machten das Beste daraus und verbrachten den restlichen Tag mit Baden, Sonnen oder Angeln..

Ich arbeitete insgesamt eine ganze Woche für Fox Farms, verdiente mehr als vorher und arbeitete weniger. An meinem letzten Arbeitstag war ich richtig schnell, ich verdiente in 5 Stunden knapp 100 Dollar..mehr als in 10 Stunden auf der alten Farm..total verrückt, aber das war’s dann auch mit Fox Farms und Robinvale(entgültig!).

picasaView plugin: Could not load data from picasaweb. Maybe the user or specified album does not exist?
This was the generated url which failed at picasaweb: https://picasaweb.google.com//data/feed/api/user/103140035349960881550/album/Formula1UndFoxFarms?kind=photo&thumbsize=104c&start-index=1&authkey=Gv1sRgCPCEk6vC29zI5QE
It returned the following data:
The Picasa API is deprecated. See https://developers.google.com/picasa-web/ for more details and the migration guide.