Archiv für das Land » Vietnam «

Goodbye Vietnam!

So, der Abschlussbericht über Vietnam steht an! Ich werde euch darin etwas über meine letzten 24 Stunden dort erzählen und ein kurzes Fazit über die Tage dort verfassen.

Nach dem Mekong-Delta-Trip war ich ziemlich platt und wollte nur schnell ins Hotelzimmer um zu Duschen und etwas zu chillen. Als ich an der Rezeption ankam ging mein Blick natürlich als erstes an die Stelle wo mein großer Rucksack stand, dummerweise war da keiner! Mir wurde versprochen er steht dort bis ich wiederkomme, aber nix war’s..beim ersten Nachfragen lautete die Antwort: „I don’t know“(Keine Ahnung). Zum Glück kam grad der Chef um die Ecke und klärte die Situation auf, er holte den Rucksack aus irgendeiner dunklen Ecke und alles war cool. 🙂

Zurück im Zimmer chattet ich erst mal eine Runde mit Freunden in der Heimat(ca.2 Stunden) und ging dann noch mal auf die Straße. Zum Abendessen habe ich mir mal typisches Straßenessen gegönnt und versucht mit Stäbchen zu essen. Dabei mich noch mit einem Engländer unterhalten der auch schon seit 7 Monaten in Südasien umherreist und danach noch mal ohen Ziel ins Getümmel gestürzt. Nach nur wenigen Metern traf ich Jo, einen 35jährigen Malaysier mit dem ich mich dann etliche Zeit unterhielt und einige Bierchen trank, danach war der Abend gelaufen. ^^

Am nächsten Morgen ging es dann auf Tour zu den Chu Chi Tunneln, dem Tunnelsystem der Vietcong. Es war sehr interessant das ganze mal zu sehen, echt krass was die sich damals alles haben einfallen lassen: Tunnelsystem, Fallen, usw.! Wir mussten am Ende auch noch durch so einen Tunnel „kriechen“, allerdings wurde der für die Touristen 35cm höher gemacht und somit war das kein größeres Problem.

Blöderweise hatte ich einen Tag erwischt an dem der Bus früh ca.1 Stunde Verspätung hatte und wir dadurch auf dem Rückweg in die Rush Hour kamen und fast 2 Stunden später zurück waren als geplant. Für 18 Uhr hatte ich mein Taxi zum Flughafen bestellt, nun blieb nicht mehr viel Zeit für fertig machen, Sachen packen und Shoppen. Da alles günstig war in Vietnam hatte ich mir eine kleine Shopping-Liste gemacht, wovon ich aber nur die Hälfte in der kurzen Zeit bekommen konnte. Das „Lustigste“ dabei war ein Sonnenbrillenverkäufer der echt nicht locker lassen wollte..der rannte mir über mehrere hundert Meter hinterher, wartete vor Läden auf mich und akzeptierte einfach kein Nein! Zum Glück war ich in Zeitnot und hatte die wichtigsten Sachen bereits gekauft, so dass ich ihn mit seiner großen Brillentafel im Schnellschritt abhängen konnte.

Typisch Reichi, war ich dann 17:59 Uhr fertig mit Rucksack packen und ließ mich zum Flughafen chauffieren. Dort hab ich dann noch schnell meine letzten 33000 Dong in 4 Chicken Nuggets investiert und checkte ein. Bis zum Start ging dann alles ganz fix und fast glatt über die Bühne, einzig bei der ersten von drei Kontrolle büßte ich mein Taschenmesser ein.. *heul
Ich hatte nach Ankunft in Saigon alles neu sortiert und vor Abflug nicht mehr an das neue Taschenmesser gedacht, welches ich in meinem Handgepäck in irgendeiner kleinen Seitentasche untergebracht hatte. Sorry liebe Ex-Kollegen, aber es sah auf jeden Fall ganz toll aus!!!

Im Flugzeug blieb der Platz neben mir dann frei, zudem hatte ich dieses Mal auf einen Fensterplatz bestanden(Danke Puschi 😉 ) und als wir abhoben bekam ich noch mal einen atemberaubenden Blick über Saigon bei Nacht, einfach wow! Da wir 20:40 Uhr starteten war ich auch super im Rhythmus, konnte ca.6 Stunden schlafen und wurde kurz vor Melbourne zum Frühstück geweckt..da passierte es, endlich war sie da: die Aufregung..Australien ich komme!!! YEAH!!! 😀

Das war dann Vietnam und auf ging‘s nach Australien, aber eins ist klar: Ich besuche dieses Land auf jeden Fall noch mal, bzw. mache eine Rundreise welche Vietnam mit einschließt! Saigon muss ich jetzt nicht unbedingt noch mal haben, wenn dann max. 1-2 Tage, denn in den kleineren Städten und ländlicheren Gegenden lernt man Land und Leute wesentlich besser kennen! Zudem ist’s echt so, dass man in Saigon immer auf seine Sachen aufpassen muss und alles sehr extrem ausgeprägt ist..halt typisch Großstadt. Vor allem das Überqueren der Straße war jedes Mal ein Abenteuer, die fahren hier nach ihren eigenen Regeln und kurioserweise funktioniert das irgendwie! Nagut, mit ca.12000 Verkehrstoten pro Jahr liegt Vietnam weltweit auf Platz 1, aber wenn man sieht wie die dort fahren geht man von viel mehr aus!


 
Soviel dazu, der nächste Bericht kommt dann aus Oz! Liebe Grüße an alle in der Heimat und Goodbye Vietnam.

Freunde treffen in Saigon und Mekong-Delta-Trip

Puhh, wo fang ich an..also ich lebe auf jeden Fall noch! 🙂 ..und ich habe 3 sehr interessante Tage in Saigon und im Mekong-Delta hinter mir. Diese habe ich fast komplett mit Corinna und Katrin verbracht, beide sind auch aus Leipzig und auf einem 3-Wochen-Trip durch Vietnam und Kambodscha. Corinna kannte ich schon vorher und wir hatten gehofft dass es mit einem Treffen in Saigon klappt. Leider musste ich mich eben von beiden verabschieden, da für sie die Rundreise weiter geht.

Ich dagegen befinde mich nun auf der Rückfahrt nach Saigon und da ich meinen Laptop mit habe ist es perfekt um ein paar Zeilen zu verfassen. Allerdings ist das garnicht so einfach wie gedacht, denn die Straßenverhältnisse hier sind keinesfalls mit unseren zu vergleichen. An jeder Brücke denkt man der Bus fliegt auseinander, weil die Übergänge zwischen alter Straße und neuer Brücke immer ein großer Huckel sind. Tja und da wir hier noch im Delta sind und der Mekong unzählige Seitenarme hat kommt hier eine Brücke nach der anderen.

»» Hier den ganzen Artikel lesen ««

Erste Eindrücke aus Saigon

Soooo…nun ist es so weit: Die Reise beginnt 🙂

Mein erste Stop: Ho Chi Minh City in Vietnam (den meisten aber sicher eher als Saigon bekannt).

Wie bin ich hier her gekommen?

Da fang ich am besten ganz von vorn an: Los ging’s am Donnerstag, den 05.01.2011, um 7:11 Uhr mit dem ICE nach Frankfurt. Da ich sehr müde war konnte ich sogar mal 1-2 Std schlafen..und das trotz vietnamesischem Kindergeschrei während der ganzen Zugfahrt!

»» Hier den ganzen Artikel lesen ««