Volunteer auf dem Easter ConFest in Moulamein

Robinvale war Geschichte und wir(Jeremy, Kat und ich) waren auf dem Weg zu einem neuen Abenteuer: ConFest! Alles was ich darüber wusste war, dass es ein Music und Arts Festival von einer Non-Profit-Organisation namens „Down To Earth“ war und wir dort als Volunteere im Worker-Kitchen(Arbeiterküche) arbeiten sollten..
Kat und Jeremy hatten schon soviel Gutes von diesem Festival gehört und mir erzählt, so dass ich nicht Nein sagen konnte mit ihnen dahin zu reisen.

Wir starteten sonntagmorgen und da ich wieder mal nicht wirklich wusste was mich erwartet konnte es ja nur gut werden!! Da es nicht weit von Robinvale entfernt war kamen wir bereits nach ein paar Stunden auf dem Gelände an: Es war mitten in der Pampa und wir waren mit die ersten dort überhaupt. Freitag sollte das Festival mit über 3000 Leuten losgehen und am ersten Abend waren wir ca.20. Täglich wurden es mehr die mithalfen das Gelände auf Vordermann zu bringen, angefangen mit Klos aufstellen, Strand preparieren, Wasserrohre verlegen, usw ..es war einfach alles dabei.

Das Festival würde ich als Mischung von Rainbow Serpent Festival und Rainbow Gathering beschreiben, es gab jede Menge Hippies und jede Menge junge Leute. Keine elektronische Musik, dafür aber elektronische Geräte. Musikalisch wurde es dort trotzdem jeden Abend, zum einen gab es die Silent Disco(Musik über Kopfhörer) oder auch in jeder Ecke handgemachte Musik in Form von Drum-Circles oder Gitarren um’s Feuer.

Alle Arbeiter auf dem Festival waren Freiwillige Helfer, ebenso unser Küchenchef Peter aus England. Zu unserem Team gehörten neben ihm noch ca.10 weitere Traveller, wovon 6 zufällig aus Deutschland waren..trotzdem haben wir uns ganz selten auf Deutsch unterhalten! Auch Carolin war wieder mit von der Party, mit ihr war ich ja schon auf dem Rainbow Serpent Festival 😉
Da Peter schul war und zieml.lustig drauf hat er uns überall als Kitchenbitches vorgestellt..den Gruppenname haben wir dann auch gleich mal beibehalten ^^

Nach einer Woche Vorbereitung konnte das Festival dann endlich starten, schnell merkte ich dass ich so ein Festival noch nie erlebt hatte…eins der Hauptadern des Festivals waren Workshops: Die Leute kommen hierher um anderen ihr Wissen kostenlos weiterzugeben! Es war für jeden was dabei, angefangen mit Didgeridoo spielen über Pizza backen oder Yoga bis hin zu Tantra. Ich selber hab auch jeden Tag einige Workshops besucht, u.a. Massage, Capoeira und einen Kissing-Workshop 😉

Eine weitere Hauptattraktion war das MudPit, das Schlammloch welches ihr auf den Fotos sehr. Hier konnte man mit oder ohne Klamotten sich die voll Packung abholen..konnte ich mir natürlich auch nicht entgehen lassen 😀 ..danach sprang man ins Wasser und dann ging’s direkt ins Saunazelt..herrlich! Wer Lust hatte konnte das auch mitten in der Nacht machen, da gab es dann zusätzlich soar noch einen beheizten Pool!

Während des Festivals hatten wir auch größtenteils unsere Freiheiten, 2 Tage war jeder auf dem Küchenplan eingeteilt und ansonsten wurde spontan immer mal mit abgespült oderso..dafür gab es Essen soviel man wollte und ich hab dadurch in den 2 Wochen dort keinen Pfennig ausgegeben. 🙂
Diese zwei Wochen auf dem ConFest waren einfach wunderbar, ich habe soviele tolle Menschen dort kennengelernt, alte Bekannte wieder getroffen und meine English- und Kochkünste verbessert.

Easter ConFest in Moulamein

Zeige Bilder 1-9 von 21
IMG_1820.JPG DSCF2429.JPG DSC_0078.JPG DSC_0088.JPG DSC_0072.JPG DSC_0055.JPG DSC_0115.JPG DSCF2452.JPG DSC00360.JPG
Zeige Bilder 1-9 von 21
Land: Australien  Tags: ,